Kürzlich besuchte Barbara Hendricks, SPD-Bundesabgebordnete für den Kreis Kleve, die Berns Gruppe in Kleve, die sich auf Gebäudetechnik- und Ausrüstung spezialisiert hat.

Im Gespräch mit den Geschäftsführern Jan Vierboom und Tom Vierboom informierte Barbara Hendricks sich über die Firma, die über 150 Mitarbeiter beschäftigt und im letzten Jahr einen Umsatz von 22 Millionen € erwirtschaftet hat.

Die Geschäftsführer Jan Vierboom und Tom Vierboom erläuterten das breitgefächerte Angebotsportfolio der Berns Gruppe: das Unternehmen untergliedert sich in die drei Teilsektoren Gebäudetechnik, Kälte/Klimatechnik und Bohr- und Sägetechnik. So war die Berns Gruppe unter anderem an der Gebäudetechnik des Klever Rathaus und des St.-Antonius-Hospital Kleve beteiligt.

Barbara Hendricks zeigte sich beeindruckt vom schnellen Wachstum und der hohen Ausbildungsrate des Unternehmens. Acht junge Menschen im 1. Lehrjahr bildet die Berns Gruppe zum Anlagemechaniker, Mechatroniker im Kältebereich sowie zum technischen Zeichner gegenwärtig aus, unter ihnen zwei Flüchtlinge. „Wir legen einen großen Wert auf die Ausbildung junger Menschen“, so Jan Vierboom. Die Berns Gruppe bemüht sich um gute Kontakte zu Schulen und ist mit der Anzahl der Bewerbungen, die regelmäßig eingehen, zufrieden. Dabei setzt das Unternehmen auf moderne Ausbildungsberufe, die auch in Zeiten der Digitalisierung zukunftsträchtig sind und sichere Arbeitsplätze bieten. „Wir wollen sie behalten“, so Jan Vierboom. „Ausbildung für uns“, sei das Motto des Unternehmens. Gerne würde man auch mehr Bewerbungen von jungen Frauen erhalten.

Das Unternehmen setzt auf eine umweltfreundliche Produktion und strebt eine Erweiterung an. In Zukunft soll verstärkt am Standort vorproduziert werden, sodass auf den jeweiligen Baustellen mit fertigen Modulen schneller gearbeitet werden kann. Gemeinsam mit den Geschäftsführern diskutierte Barbara Hendricks über den gegenwärtigen Fachkräftemangel, die Folgen des Klimawandels und der Verkehrssituation und wie eine zukünftige Mobilität am Niederrhein gestaltet werden kann.